catalog_tyre_img_alt
Bitte wartendotted
Warenkorb
#
83-6802
Warenkorb ist leer

Reifenpanne - die verschiedenen Schäden, ihre Ursachen und die Reparatur

415 Aufrufe

Fast allen, die mit einem Auto fahren, ist es bekannt: Während der Fahrt zieht der Wagen zu einer Seite hin, es ruckelt unangenehm im Innenraum oder man hört einen lauten Knall und das Fahrzeug zieht automatisch aus der Spur. All dies sind Anzeichen dafür, dass Schäden an den Reifen vorliegen. Im ersten Fall liegt eine ungleiche Luftverteilung in den Reifen vor. Im zweiten Fall steckt ein Fremdkörper, z. B. ein Nagel, im Gummi des Reifen. Die Luft entweicht und Sie als Fahrer bzw. Fahrerin spüren dies sofort. Im dritten Fall ist das Gummi geplatzt. Hier handelt es sich um eine gefährliche Situation, bei der die Kontrolle des Fahrzeugs nicht mehr gegeben ist. Oft sind Unfälle dann das Ergebnis.

Welche unterschiedlichen Arten von Reifenpannen gibt es also, und was sind deren Ursachen? Kann man ihnen vorbeugen? Und wenn der Schaden oder Defekt bereits eingetreten ist – welche Reparatur ist am sinnvollsten? Oder muss gar ein kompletter Austausch erfolgen? In diesem Beitrag wollen wir die Antworten auf all diese Fragen beleuchten.

Welche unterschiedlichen Schäden können am Reifen auftreten?

Welche unterschiedlichen Schäden können am Reifen auftreten?

Am häufigsten kommt wohl die Beschädigung durch einen Fremdkörper vor. Kleine, spitze Steine auf der Straße oder Glasscherben können sich beim Überfahren tief in das Gummi bohren. Doch auch ein Riss an der Reifenwand kann sich ausbreiten und zu einem Desaster führen– Der Reifen platzt, oft bei voller Fahrt im Straßenverkehr, und die Person am Steuer verliert die Kontrolle über das Fahrzeug.

Aber auch eine Kollision kann darin resultieren, dass sich der Reifen von der Felge löst. Dies geht mit einem großen Druckverlust einher. Auch hier können dem Fahrer bzw. der Fahrerin gefährliche Konsequenzen drohen.

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass ein Reifen Ihres PKWs zu wenig Luft hat? Die meisten Autofahrer reagieren hier eher unbesorgt. Doch auch hier sollte man auf der Hut sein, denn im schlimmsten Fall kann sich bei zu niedrigem Luftdruck die Lauffläche des Gummis von der Karkasse, dem tragenden Gerüst im Reifen, lösen. Ein zu hoher Luftdruck führt oft zu schnellerem Verschleiß des Materials und sollte deswegen auch vermieden werden.

Wie Sie also sehen, können die verschiedensten Schäden am Rad eines Wagens auftreten. Wichtig ist dann, dass Sie genau wissen, wie Sie weiter vorgehen müssen. Im Folgenden klären wir Sie darüber auf, inwiefern bei den verschiedenen Vorfällen eine Reparatur erfolgen kann und wann ein Austausch der beschädigten Teile erfolgen muss.

Wann kann ein Reifen repariert werden und wann muss ein Austausch erfolgen

Wann kann ein Reifen repariert werden und wann muss ein Austausch erfolgen?

In einigen Fällen kann ein kompletter Wechsel der Teile noch vermieden werden. Beispielsweise ist eine Reparatur dann möglich, wenn sich ein Schaden an der Innenseite, oder ein kleiner Fremdkörper in der Lauffläche befindet, der einen geringen Schaden oder ein Loch verursacht hat. Haben diese Löcher allerdings einen größeren Durchmesser als 5 mm, dann muss meist davon ausgegangen werden, dass eine Reparatur nicht mehr durchgeführt werden kann. Sie sollten dann auf den Rat von Fachleuten hören und das beschädigte Teil durch ein neues ersetzen. Nur so kann ein reibungsloser Betrieb der Reifen gewährleistet werden. Sogenannte „Runflat Reifen”, Reifen, die mit einer internen Dichtungsschicht ausgestattet sind, bieten eine gute Möglichkeit, nach einer Panne noch weiterfahren zu können.

Denken Sie daran, dass die intakte und tadellose Funktion der vier Reifen Ihres Fahrzeugs eine wichtige Rolle spielt, wenn es um die Sicherheit im Straßenverkehr geht.

Wie genau erfolgt eine Reparatur, wenn das Loch klein genug ist? Durch das Anbringen eines Flickens an der Innenseite des Materials kann der Schaden meist behoben werden. Ein Vulkanisationsmittel, das erhitzt wird, ermöglicht, dass sich der Flicken mit dem Reifengummi verklebt. Aber achten Sie immer auch auf die Hinweise im Reifen-Reparatur-Set.

Notfallset und Notrad - so sind Sie richtig vorbereitet

Notfallset und Notrad - so sind Sie richtig vorbereitet

Um für einen unangenehmen Zwischenfall im Straßenverkehr richtig vorbereitet zu sein, ist es empfehlenswert, ein Reifen-Reparatur-Set mit sich zu führen. Auch ein Not- oder Reserverad ermöglichen die Weiterfahrt, wenn ein Reifen nicht mehr geflickt werden kann. In beiden Fällen sind Sie gut vorbereitet.
Doch was tun, wenn Sie kein Reserverad dabei haben? Dann kann Ihnen immer noch der Pannendienst weiterhelfen. Wen Sie bei einer Reifenpanne anrufen können, hängt davon ab, ob Sie einen Schutzbrief bei Ihrer Kfz-Versicherung abgeschlossen haben oder nicht. Besteht ein solcher, können Sie Ihre Versicherung anrufen und diese mit der Beauftragung einer Pannenhilfe bzw. eines Abschleppens beauftragen.

Sollte ein solcher Service nicht abgeschlossen sein, können Sie natürlich Pannendienste und Abschleppunternehmen in der Nähe anrufen, die Ihnen helfen können. Die Nummern sind im Internet leicht zu finden und Hilfe kommt in der Regel innerhalb kürzester Zeit. Speziell wenn man eine Reifenpanne auf der Autobahn erleidet, ist es ratsamer, sich professionelle Hilfe zu holen, als selbst Hand anzulegen, da diese Situation durch den Autobahnverkehr verschärft wird.

Sie müssen einen Reifen austauschen oder Sie brauchen ein neues Reifen-Reparatur-Set? Dann können Sie günstige Autoreifen hier kaufen. Auch Zubehör wie eine Fußpumpe mit Manometer und Doppelzylinder oder ein Reifen-Reparatur-Set sind hier erhältlich. Überzeugen Sie sich selbst.

TOP-Produkte zum Thema: